Nachhaltig leben im Alltag — ein immer häufiger aufkommendes und polarisierendes Thema. 

Die kleinsten Entscheidungen können nicht nur das Klima beeinflussen, sondern auch den Alltag.

Eigentlich sollte jeder besonnene Mensch wissen, was man als Individuum tun kann, um seinen Teil zum Klimaschutz

beizutragen. Das verlangt allerdings ein bisschen Selbstbeherrschung und ein Leben mit bewussten Entscheidungen. Entscheidungen, die manchmal weniger komfortabel sind. 

Das stellt alle jeden Tag erneut vor die Frage: Nachhaltig leben und auf Annehmlichkeiten verzichten, oder das tun,

worauf man Bock hat und die Vernunft ignorieren?

Oft siegt am Ende aber doch der innere Schweinehund – wir lieben halt Bequemlichkeit. Wenn das passiert wird man

vom schlechten Gewissen geplagt. Tut man doch mal das Richtige, fühlt es sich manchmal eher wie eine Bestrafung 

an – das frustriert.

 

JA, ABER

JA, ABER ist meine Abschlussarbeit an der Münster School of Design. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit meiner Kommilitonin

Emma Meerjanssen erarbeitet und wurde von Prof. Henning Tietz und Prof. Dr. Lars Grabbe sowohl betreut, als auch geprüft.


Der Kurzfilm wurde nominiert für die beste Bachelorarbeit.

Wir wollten unsere Hochschule mit einer kleinen Herausforderung an

uns selbst verlassen und haben für unsere Abschlussarbeit einen interaktiven Film produziert. 

 
_MG_9301-2.jpg
_MG_9306-2.jpg
_MG_9313-2.jpg
_MG_9304-2.jpg
_MG_9309-2.jpg
 

PARCOURS

Projektpräsentation bei der Absolvierendenausstellung parcours.

Der Film wurde zum Ansehen und Mitmachen auf vier verschiedenen Endgeräten und als QR-Codes angeboten.

Zusätzliche Printprodukte, wie Visitenkarten, Filmplakate, Postkarten und die schriftliche Dokumentation der Abschlussarbeit wurden gefertigt und ausgestellt.

 
 

INTERVIEW

Wer mehr zu den Hintergründen und dem Prozess der Arbeit wissen möchte, erfährt dies im Interview, das vom Parcours-Team 19/20
geführt wurde.