IMG_1514_edited.jpg
IMG_1533-2.jpg
116.jpg
130.jpg
IMG_1499.jpg
IMG_1507.jpg
IMG_1510.jpg
IMG_1527.jpg
 

parcours

Parcours ist die Absolvierendenausstellung der MSD, die am Ende jedes Semesters unter der Leitung von Prof. Rüdiger Quass von Deyen und begleitet durch Prof. Ralf Beuker und Dipl. Des. Paul Bičište stattfindet. Für die Organisation und Gestaltung dieser Ausstellung finden sich jedes Semester eine Gruppe von Studierenden zusammen, um diese im Rahmen eines Projektes umzusetzen. 

Parcours wurde wie eine Inhouse-Agentur gehandhabt. Unsere Gruppe aus 12 Studierenden unterteilte sich in mehrere wichtige Unterbereiche. 

Ein Semester lang planten wir die Ausstellung und alles was dazu gehörte von Anfang bis Ende. Es mussten Sponsoren, Hersteller, Drucker gefunden, Werbemittel gestaltet und ein Leitsystem entwickelt, etc. werden.

Der Leitsatz der Ausstellung war "erlebe parcours". Es sollte freundlich und einladend sein. Jeder soll daran teilhaben können. Jeder Besucher erlebt die Ausstellung anders, genauso wie die Absolvierenden ihr Abschlusssemester. Wir wollten allen Beteiligten eine Plattform geben parcours selber zu erleben, ohne uns dabei zu sehr in den Vordergrund zu stellen. Parcours ist die Verpackung, die Abschlussarbeiten der Inhalt.


Der Social Media Auftritt ist auf facebook und Instagram zu finden. Unser medialer Auftritt ging vom 05. Juni bis zum 07. August 2019.
Außerdem haben Design made in Germany einen Artikel über die Ausstellung veröffentlicht.

Das Leitsystem der Ausstellung sollte simpel, klar und leicht verständlich sein. Durch die Neonpinke Leitfarbe unseres Corporate Designs waren leitende Elemente auch von Weitem gut sichtbar und als solche erkennbar. Um den Besucher gut durch den komplexen Bau das Fachbereiches zu leiten, ohne Ausstellungsräume zu übersehen, gab es neben einer Raumkarte in Form eines Flyers auch richtungsweisende Pfeile an den Wänden. An Orten, wo sich Pfeile kreuzten, wurden diese zusätzlich mit Raumnummern versehen, um es den Besuchern leichter zu machen bestimmte Räume zu finden.

Die Räume wurden sowohl mit Schildern versehen, um von Weitem diese schon erkennen zu können, als auch mit den Namen der Ausstellenden Personen in jenem Raum.

Icons für WCs und Aufzüge wurden aus der Schrift entwickelt und wurden ebenfalls mit Raumschildern versehen. 

Neben der Gestaltung des Leitsystems wollten wir den Besucher*innen ein ganzes Erlebnis bieten. Dazu gehörte die Gestaltung des Foyers und Angebote neben der Ausstellung, wie zum Beispiel dem Catering.

Das Foyer sollte freundlich und einladend wirken. Beim Betreten des Gebäudes sollte man sich schnell orientieren können. Die Empfangstheke bot dazu Information zur Ausstellung, den Ausstellungskatalog und weitere Merchandiseartikel, wie Jutebeutel, Siebdrucke und Feuerzeuge, an.

Den Besucher*innen wurde eine große Auswahl an Getränken und Essengelegenheiten in Form von Foodtrucks geboten, damit für jeden Geschmack etwas dabei war. Es wurde nicht nur draußen ein Bereich zum verweilen und zusammenkommen geboten, sondern auch zwischen den Ausstellungsräumen wurden Sitzgelegenheiten platziert.

 

©2019 kimnghiem   Datenschutz   Impressum